Achtet beim Kauf von Gummi Stiefeln auf diese Dinge

Gummistiefel – Funktion steht im Vordergrund

Schon seit geraumer Zeit, etwa ab Mitte des 19. Jahrhunderts, begeistern Gummistiefel Groß und Klein. Wo sie früher noch als funktionale Schuhe galten vor allem für die Stallarbeit oder bei schlechtem und stürmischen Wetter, so sind diese heute zu einem modischen Accessoire geworden. Heutzutage gibt es Gummistiefel in allen erdenklichen Farben, Mustern und Variationen, sodass sie auch von Gummistiefelliebhabern zu alltäglichen Outfits bei trockenem Wetter getragen werden. Vor allem die Onlineshops bieten eine große Bandbreite von diversen Mustern und Ausführungen der Stiefel.

Die Gummistiefel – praktische Alleskönner

Die Treter sind primär für regnerische Tage gedacht, sodass sie rundum Wasserdicht sind. Da sie in der Regel waden- bis kniehoch sind, werden die Schienbeine bestmöglich vor Regenwasser geschützt. Vor allem auf Feldwegen oder unebenen Straßen dienen die Stiefel als gute Begleiter. Dieses wird auch in vielen Berufen genutzt, wie zum Beispiel im Baugewerbe. Nicht alle Schuhe aus Gummi gehören in der Bereich der Gummistiefel. Beispielweise die Reitschuhe werden zwar grob gefasst zu den Gummistiefeln gezählt, gehören technisch gesehen aber zu der gleichnamigen Kategorie der Reitstiefel. Vorteilhaft bei den Schuhen ist, dass sie sich sehr leicht säubern lassen, da das Material keine großen Poren hat und so nichts an sich haften lässt. So reicht oftmals nur ein angefeuchteter Schwamm, um sie wieder zum Glänzen zu bringen.

Mögliche Nachteile der Gummistiefel

Neben der Bequemlichkeit bei schlechtem Wetter hat der Schuh allerdings auch einige Nachteile im Vergleich zu den gewöhnlichen Schuhen. Es fehlt ihnen an Atmungsaktivität, die durch das Material, meist thermoplastisches Kunststoff, entsteht. So wird zwar die Nässe von Außen ferngehalten, von Innen allerdings auch. So kann es passieren, dass die Füße durch die mangelnde Zirkulation auch von Innen nass werden. Daher empfiehlt es sich dass diese Art von Schuhen immer mit saugfähigen Socken getragen werden. Am besten eignet sich dieses in Kombination mit passenden Einlegesohlen. Zu beachten ist diesbezüglich, dass die Treter regelmäßig Zeit zum Regenerieren, also zum Trocknen bekommt. Für diejenigen, die sie häufig nutzen, wäre es lohnenswert sich ein zweites Paar zum Wechsel anzuschaffen.

Was sollte beim Kauf der Gummistiefel beachtet werden?

Es gibt die Treter in zahlreichen Variationen, Farben und Ausführungen. Viele Onlineshops bieten sogar verschiedene Kategorien der Stiefel an. Darunter fallen die Bereiche Arbeit, Outdoor und Sport. Die preisliche Spanne reicht von 5 Euro beim Discounter bis einem offenen Ende, wenn sich für ein Modell des Designers entschieden wird. Soll der Schuh für ein Kind sein, sollte auf ein qualitativ hochwertigeres Modell zurückgegriffen werden und auch einige Testergebnisse unter Betracht gezogen werden. Die sehr günstigen Varianten sind oft Belastet mit Schadstoffen und da der Schuh direkt am Körper anliegt, können so schnell Krankheiten entstehen. Wer den Stiefel gerne im Winter anziehen möchte, kann nach einem Modell mit Innenfutter und passender Sohle ausschau halten. Viele Modelle haben oben herum ein kleines Bändchen, was den Schuh auch von oben vor Wasser schützt.
Bekannte Marken der Gummistiefel in den Onlineshops sind unter anderem Dunlop, Lemigo, Playshoes und Joules Wellyprint. Die Modelle variieren und sind auch in diversen Längen und mit verschiedenen optischen Zusätzen ausgestattet.