Alpinschuhe Kauftipps

Über allen Gipfeln ist Ruh

dichtete einst der große Johann Wolfgang von Goethe. Auch auf den hohen Gipfeln ist Ruh, aber nur auf denjenigen, die nicht durch eine Seilbahn oder einen bequemen „Touristentrampelpfad“ erreichbar sind. Letztere werden an schönen Ferientagen geradezu überlaufen und es ist alles andere als ruhig. Klar ist es schön, wenn man auf dem Gipfel ankommt, die schöne Aussicht betrachtet und dann noch ein leckeres Essen und ein zünftiges Bier serviert bekommt. Dieser Touristenrummel ist aber nicht für jeden etwas. Bergliebhaber wissen die einsamen Gipfelkreuze, wo man die selbst mitgebrachte Brotzeit und den Tee aus der Thermoskanne in aller Ruhe genießen kann, zu schätzen.

Der Nachteil ist, dass man da erst einmal hinkommen muss und das führt eben über teils unbefestigte und vor allem unebene Wege, auf denen vor allem eins wichtig ist: die richtigen Schuhe!

Empfehlenswert: Alpinschuhe, eine besondere Art von Schuhen

Es ist alles andere als empfehlenswert, mit Turnschuhen loszuziehen, denn Ihr lauft auf dem Weg zum Gipfel über rutschige Schneefelder, scharfkantige Steine und Felsspalten. Hier braucht Ihr Alpinschuhe, auch Bergschuhe oder Bergstiefel genannt, mit denen Ihr auf dem Gletscher nicht abrutscht, Euer Fuß geschützt ist, wenn Ihr in eine Felsspalte tretet, sodass Euer Fußgelenk nicht umknickt.

Achtet vor eurem Kauf von Alpinschuhen auf das richtige Schuhwerk

Bevor Ihr Alpinschuhe kauft, solltet Ihr Euch genau überlegen, in welchem Gebiet Ihr die Schuhe tragen wollt. Alpinschuhe braucht Ihr erst, wenn Ihr vorhabt, über unbefestigte Wege, Geröllhalden und Gletscher im Hochgebirge zu wandern. Für leichte Wanderungen genügen leichte Wander- oder Trekkingschuhe. Da die Sohle von alpinen Bergschuhen sich absolut nicht durchbiegt, fühlt sich das auf normalen Wegen ein wenig an, als ob man Skistiefel anhat.
Das am häufigsten verarbeitete Material ist Leder, welches den Vorteil bietet, dass es sich mit der Zeit an die individuelle Fußform anpasst und Schweiß einfach aufnimmt. Der Nachteil von Lederschuhen ist, dass man sie gut pflegen muss, damit sie wasserfest bleiben. Eindeutig pflegeleichter ist Schuhwerk aus Gore-Tex.
Und zu allerletzt solltet Ihr entscheiden, ob Euer Schuhwerk steigeisenfest sein soll.

Kauf von Alpinschuhen in einem der vielen Onlineshops

Wenn Ihr in einem der vielen Onlineshops bestellt, dann solltet Ihr darauf achten, dass Ihr Euch zum einen genügend Exemplare von Alpinschuhen nach Hause liefern lasst und sie lange genug behalten dürft, so dass Ihr sie anzuprobieren könnt. Markenschuhe von Meindl über Timberland bis Salewa gibt es schon sehr günstig ab 200,00 €. Überlegt man sich, dass ein guter Alpinschuh durchaus über zehn Jahre halten kann, ist dies eine sehr günstige Investition.

Tipps zur Anprobe

Anders als bei gewöhnlichen Straßenschuhen reicht es bei Alpinschuhen nicht, einige Male hin und her zu laufen. Als Erstes solltet Ihr die Schuhe in den Socken, die Ihr auch auf der Wanderung tragen wollt, ordentlich schnüren. Dann ist es wichtig, dass Ihr die Alpinschuhe bergab und bergauf testet, besonders wenn Ihr in einem der vielen Onlineshops bestellt habt. Die Ferse sollte dabei fest im Schuh sitzen und auf keinen Fall rutschen, während die Zehen auf keinen Fall anstoßen dürfen, auch nicht wenn Ihr den steilsten Berg bergab geht.

Wenn Ihr diese Tipps beachtet, werdet Ihr lange Freude an den guten Stücken haben.

Schuheliebe im Abo - Kostenlos! & Jederzeit Kündbar