Das sind die Vor- und Nachteile von nachhaltigen Schuhen

Nachhaltigkeit ist gut. Beim Essen eh klar: vegetarisch, vegan, alles problemlos überall zu haben. Jede Location bietet tierleidfreies Essen an, aber das reicht vielen von euch nicht mehr. Tiere bleiben Tiere, ob man sie isst oder an den Füßen trägt. Wie sieht's mit tierfreien Schuhen aus? Woraus werden die gemacht? Wo gibt's die? Wer stellt sie her? Sind die wirklich besser als Schuhe aus Leder?

Woraus werden die Veganen eigentlich gemacht?

Da gibt es Piñatex – das wird aus den langen Fasern der Ananasblätter gewonnen und ist Leder sehr ähnlich. Etwa 480 Blätter davon, ordentlich gewalkt – und man hat 1qm Piñatex-Stoff.
Dann gibt es Kanvas, das kennt man schon länger. Auch Kanvas ähnelt Leder, es kann gefärbt und problemlos bedruckt werden.
Auch Kork wird inzwischen immer beliebter, Kork ist ein sehr feines, robustes Material, da es schon in dünnen Schichten geerntet und mit Wasserdampf behandelt wird. Ähnlich wie Leder ist dieses atmungsaktiv.
Boots aus Kunststoff gibt's schon lange, die sind natürlich auch vegan. Das ist in Ordnung, solange es aus recycelten Kunststoff wie aus PET Flaschen ohne Chemikalien und Weichmacher besteht.

Vor- und Nachteile der veganen Schuhe

Die meisten verwendeten Materialien wachsen nach, sie sind nachhaltig und ökologisch. Das ist gut für die Umwelt und für Tiere sowieso. Aber – nicht alle tierfreien Schuhe bestehen aus ökologisch unbedenklichen Material. Einige werden aus erdölbasiertem Kunstleder gemacht oder enthalten giftige Chemikalien. Das ist nicht gut. Da ist tatsächlich Leder besser wenn es Ökoleder und damit pflanzlich gegerbt ist. Und – die Ledernen sind langlebiger als solche aus Kunstleder, da das Leder durch Einfetten geschmeidig bleibt und Abnutzungserscheinungen deutlich langsamer eintreten.
Doch Vorsicht: Konventionelle Lederschuhe sind dagegen ökologisch weniger gut: viele Chemikalien, ein hoher Flächenverbrauch und eine daraus resultierende schlechte CO2 Bilanz wenn das Leder aus einer konventioneller (Massen-)Tierhaltung kommt. Zudem vergiftet das obligatorisches Gerben, für das krebserregende Chromsalze verwendet werden, Mensch und Umwelt während beim Gerben von veganen Schuhen ungifte Rinde oder Rharbarber verwendet wird.

Wo gibt's die veganen Schuhe?

Das Portal avesu bietet viele Informationen über nachhaltige Bekleidung, da findest ihr ganze 35 Schuhhersteller nur für . Aber auch konventionelle Hersteller wie Esprit, Puma und bieten inzwischen nachhaltige Schuhe an.

Wenn ihr mehr über Alternativen zum Lederschuhe erfahren wollt, lest unseren Artikel über Synthetikschuhe.

Schuheliebe im Abo - Kostenlos! & Jederzeit Kündbar