Glatt- und Rauleder – So pflegt ihr eure Lederschuhe richtig!

Wie pflege ich meine richtig?

Leder ist langlebig und robust. Schuhe aus Leder können euch jahrelang gute Dienste leisten – wenn ihr sie richtig pflegt. Die Pflege ist vor allem von der Ledersorte abhängig.
Schuhleder stammt oft vom Kalb, Rind, Lamm oder Schwein. Die Beschaffenheit der Oberfläche macht den größten Unterschied: Glatt- oder Rauleder. Bei Rauledern unterscheidet man zwischen Nubuk- und Veloursleder, abhängig von der verarbeiteten Hautseite. Lasst euch am besten schon beim Schuhkauf über das richtige Pflegemittel beraten.

Pflege von Glattleder

Die gängigste Pflege für Glattleder ist Schuhcreme. Vor dem Auftragen der Schuhcreme solltet ihr groben Schmutz mit einer Bürste von den Schuhen entfernen. Legt etwas Zeitungspapier aus, bevor ihr mit dem Schuheputzen beginnt.
Wenn ihr nicht sicher seid, ob ein Pflegemittel für eure Schuhe geeignet ist, testet es zuerst an einer verdeckten Stelle. Auch wenn ihr nicht sicher seid, ob der Farbton der Schuhcreme passt, solltet ihr sie testen. Im Zweifelsfall nehmt eine farblose Schuhcreme oder Schuhfett.
Zum Auftragen der Schuhcreme oder des Schuhfetts eignet sich am besten ein weiches Baumwolltuch. Alte T-Shirts oder Socken leisten hier gute Dienste. Tragt das Pflegemittel stets dünn auf und arbeitet beim Auftragen von der Schuhspitze nach hinten.
Lasst die Pflege eine Weile einwirken. Danach könnt ihr das Leder mit einer weichen Bürste auf Hochglanz polieren.
Wenn die Zeit drängt: Es gibt Schwämme, die mit einer schnell trocknenden Emulsion imprägniert sind. Solche Schwämme enthalten Bienenwachs, Carnauba-Wachs oder Lanolin. Damit entsteht in Sekunden neuer Glanz.

Pflege von Rauleder

Es gibt verschiedene Sorten von Rauleder mit verschiedenen Pflegebedürfnissen. Spezielle Shampoos, die genau auf die Ledersorte abgestimmt sind, reinigen am schonendsten.
Entfernt zuerst groben Schmutz mit einer Bürste.
Das Shampoo könnt ihr mit einem weichen Tuch oder Schwamm ins Leder einarbeiten. Lasst die Schuhe gut trocknen.
Danach solltet ihr das Leder mit einer Krepp- oder Gummibürste aufbürsten. Ist es sehr abgestumpft? Dagegen gibt es farbauffrischende Sprays. Vergesst die Imprägnierung nicht! Raues Leder ist empfindlich gegen Nässe.

Fazit

ist eine Wissenschaft für sich. Doch mit guter Beratung findet ihr bestimmt das richtige Pflegemittel, damit ihr noch viele Kilometer mit euren Schuhen zurücklegen könnt.

Eine Idee zu “Glatt- und Rauleder – So pflegt ihr eure Lederschuhe richtig!

  1. Pingback: Sommertrend 2016 - Schuhe mit Schriftzügen und Patches - SchuheOnlineshops.de

Kommentare sind geschlossen.