Laufschuhe für Waldwege

für Waldwege – Darauf solltet ihr achten

Einleitung

Laufen im Wald ist eine schöne Methode, eigene Konditionen zu verbessern und gleichzeitig frische Luft zu schnappen. Waldjogging stellt besondere Anforderungen an Schuhe, was ihre Robustheit und Rutschfestigkeit angeht. Deshalb: Damit ihr von dieser Joggingart wirklich profitiert, braucht ihr die passenden Laufschuhe, die Euch selbst beim Laufen über Feldwege und Waldwege vor Ausrutschern und sonstigen Gefahren bewahren. In diesem Beitrag zeigen wir euch, worauf es bei Schuhen ankommt, die ihr zum Laufen über Waldwege nutzen wollt.

Welche Laufschuhe sind für Waldwege besonders geeignet?

    Welche speziellen Eigenschaften sollten Laufschuhe für Waldwege haben?

    Feldwege und Waldwege unterscheiden sich von asphaltierten Straßen durch ihre weichere Oberfläche. Auf Waldwegen kommt erschwerend hinzu, dass sie oft mit Nadeln oder Laub bedeckt sind. Deshalb fällt es dem Läufer schwer, eventuell vorhandene Steine oder Pfützen oder auch Löcher rechtzeitig zu entdecken. Daher kommt es öfter zu unerwartetetn Zusammenstößen mit unsichtbaren Hindernissen. Das sowie die generell höhere Rutschigkeit des weichen Waldbodens stellt besondere Anforderungen an Laufschuhe, die im Wald zum Einsatz kommen sollen.

    Die Schuhsohle

    Als erstes solltet Ihr deswegen darauf achten, dass die Schuhsohle ein noppen- oder stollenartiges Profil hat. Denn noppen- beziehungsweise stollenartige Profile reduzieren die Wahrscheinlichkeit des Ausrutschers auf Waldwegen. Außerdem muss die Zwischensohle des Schuhs flacher als bei gewöhnlichen Straßenschuhen sein, um das Umknicken des Schuhs auf weichem Untergrund zu verhindern.

    Verstärkte Spitze gegen Umknicken

    Damit Ihr euch keine Verletzungen bei Zusammenstößen mit unsichtbaren Hindernissen zuzieht, solltet Ihr ein Modell wählen, bei dem die Zehenbox zusätzlich mit einer Gummikappe verstärkt ist. Aus demselben Grund ist darauf zu achten, dass das Obermaterial der Laufschuhe besonders robust ist.

    Weitere Kauftipps für Laufschuhe für Waldwege

    Außer diesen spezifischen Anforderungen gilt es, beim Kauf von Laufschuhen für den Wald einige allgemeine Tipps zu beachten. Als erstes solltet Ihr neue Schuhe entweder am späten Nachmittag oder am frühen Abend kaufen. Das liegt daran, dass die Füße eines Menschen am Ende des Tages um 4 % oder ca. einen Zentimeter länger werden. Und selbst dann müsst Ihr darauf achten, dass es eine Daumenbreit Platz vor den großen Zehen gibt, damit die Schuhe beim Laufen nicht drücken und bei Zusammenstößen schützen. Wichtig ist auch, dass die Breite des Fusses im Vorderfussbereich zu Euren Füßen passt. Denn wenn die Schuhe zu eng sind, werden sie Druckstellen auf den Füßen bilden. Und wenn sie zu breit sind, schwimmt der Fuß darin, was das Laufverhalten verschlechtert und die Gefahr des Ausrutschens erhöht. Die Fersenkappe darf nicht an Eurer Achilessensehne reiben, weil Ihr sonst jede Menge Ärger kriegt. Die Sohle muss nicht nur ein noppen- oder stollenförmiges Profil haben, sondern auch besonders steif sein, um die Trittsicherheit zu erhöhen. Und am besten werdet Ihr bedient sein, wenn Ihr nicht nur ein, sondern mindestens zwei Paar Schuhe, die diese Kriterien erfüllen, kauft. Dabei sollten es Schuhe unterschiedlicher Hersteller sein, um Euren Bewegungsapparat vielfältiger und deshalb effektiver zu trainieren.

    Waldwege zum Jogging
    Wer auf Waldwegen laufen will, braucht rutschfeste und verstärkte Laufschuhe

    Fazit

    Es müssen nicht gleich echte Geländelaufschuhe sein, um über Waldwege angenehm joggen zu können – Leicht verstärkte Neutrallaufschuhe sind durchaus für Waldwege geeignet, da diese oft kaum Hindernisse haben und zudem gehärtet sind.

    Schuheliebe im Abo - Kostenlos! & Jederzeit Kündbar