Wassersportschuhe Kauftipps – Eine Einführung

Was sind Wassersportschuhe?

Es sind Schuhe, die für alle Aktivitäten geeignet sind, die sich im, am oder auf dem Wasser abspielen. Sie werden bei einfachen Aktivitäten am Strand oder bei Flusswanderungen getragen, oder beim Freizeit- und Profisport. Wassersportschuhe werden auch als Aqua- oder Schwimmschuhe bezeichnet. Sie erfüllen ihren Zweck beim Sport auf dem Wasser, wie Kanusport, Rudern, Segeln, Wasserski oder Motorbootrennen. Outdoorsportler, Bergwanderer oder Extremsportler, die beispielsweise das Canyoning ausüben, stellen besonders hohe Ansprüche an einen perfekten Wassersportschuh.

=> Wassersportschuhe für Damen

Was ist das Besondere an Wasserschuhen?

Wasserschuhe haben den Vorteil, dass sie ihrem Träger Halt und Stabilität auf rutschigem Untergrund bieten. Zudem bewahren diese Schuhe eure Füße vor Kälte und Nässe. Ob ihr nun einen Flusslauf überqueren wollt, durch den Bach waten möchtet, über den Strand laufen wollt oder mit dem Boot unterwegs seid, Wasserschuhe halten was sie versprechen. Sie haben ein luftdurchlässiges Obermaterial und trocknen schnell, wobei sie über griffige Sohlen verfügen, die euch vorm Ausrutschen bewahren, sowie vor Verletzungen schützen. Das Innenfutter bei Aquaschuhen bietet einen hohen Tragekomfort und ein angenehmes Fußklima.

Welche Eigenschaften haben Wassersportschuhe?

Sie sind aus hochwertigem Material wie Synthetik, Polyester, Polyurethan und EVA hergestellt und haben den Vorteil, dass sie fast keine Feuchtigkeit aufnehmen und schnell wieder trocknen. Wasserschuhe sind besonders elastisch und wärmebeständig. Das Obermaterial, das Innenfutter, sowie die Sohlen sind perfekt auf den Wassersport abgestimmt. Das Obermaterial ist aus luftigem Mesch- oder Netzgewebe gearbeitet, während das Innenfutter aus Neopren besteht. Neopren hat den Vorteil, dass es angenehm warm wird, wenn es nass geworden ist.
Die Sohlen der Wasserschuhe unterscheiden sich von normalem Schuhwerk. Sie bieten Halt und Rutschfestigkeit. Die Zwischensohle ist aus weichem, dämpfenden Kunststoff hergestellt. Einige Modelle haben besondere Verstärkungen und Zehenkappen, sodass das Verletzungsrisiko geringer wird. Für besonders hohe Ansprüche gibt es Wassersportschuhe mit einem Schnellschnürsystem und einige mit klappbarem Fersenteil.

Welche Nachteile haben Wassersportschuhe gegenüber ähnlichen Sportschuhen?

Die Sohlen sind meistens sehr flach und flexibel, dabei weisen die Sohlen eine geringe Dämpfung auf. Wassersportschuhe verfügen oft nicht über ein anatomisches Fußbett, wie andere , sodass sich die Kraft nur auf eine geringe Fläche verteilt. Die Unterseiten der Zehengelenke werden höheren Belastungen ausgesetzt. Für lange und schnelle Läufe eignen sie sich nicht.

Worauf sollte man beim Kauf von Wassersportschuhen achten?

Beim Kauf sollte auf das Material geachtet werden, es sollte luftdurchlässig, strapazierfähig und aus hochwertigem Kunststoff sein. Die Sohlen sollten den richtigen Grip enthalten. Für welche Wassersportart benötigt ihr sie? Sollen sie für Strandwanderungen im Urlaub sein oder möchtet ihr mit ihnen einen Canyon erforschen? Benötigt ihr viel Halt oder sollen sie besonders flexibel sein? Der richtige Verschluss spielt eine große Rolle. Er sollte sich individuell an euren Fuß anpassen und Belastungen standhalten. Beim Einsatz im Wasser sollten die Wasserschuhe gut sitzen. Die Füße benötigen keinen Freiraum, wie herkömmliche Schuhe. Im Freiraum sammelt sich unnötig Wasser an und beeinträchtigt die Bewegungsfreiheit.

Welche Onlineshops bieten Wassersportschuhe an?
Geeignete Schuhe könnt ihr in Onlineshops wie Amazon oder speziellen Onlineshops für Wassersport, wie Wassersportland oder Wassersportshopping 24 erhalten. Onlineshops für Outdoorsport bieten natürlich auch diese Schuhe an.