Schuh zu groß – So macht ihr zu große Schuhe passend

Die und keine anderen!

Steht ihr mal wieder vor dem Schaufenster eines Schuhgeschäfts und seht das Paar Schuhe eurer Begierde? Nichts wie rein! Doch dann kommt oftmals schon die große Enttäuschung: Das so heiß ersehnte Paar nicht mehr in eurer Größe erhältlich, lediglich eine und zwei Nummern größer werden noch angeboten. Doch sich deshalb jetzt kampflos geschlagen geben? Niemals! Sie werden trotzdem und im wahrsten Sinne des Wortes um jeden Preis gekauft. Schließlich wisst ihr euch ja zu helfen.

Einlegesohlen und Fersenpolster

Wenn ihr mit den zu großen Schuhen zur Kasse geht und von der netten Kassiererin gefragt werdet, ob ihr für eure neuen Schuhe noch die passenden Einlegesohlen haben wollt, dann stimmt ihr mit einem bedeutsamen „Ja“ und einem eifrigen Nicken zu. Am besten fragt ihr auch gleich nach Fersenpolstern, die den Hacken eigentlich vorm Scheuern bewahren sollen, sich aber auch prima machen, wenn die das Schuhwerk zu groß sind. Beides in den Schuh gelegt – oder nur eines von beidem, je nachdem, „wo es drückt“ – und schon könnt ihr eure neuen, eigentlich zu großen, Lieblinge spazieren tragen.

Oder lieber selber machen? Oder vielleicht doch Watte?

Auch Drogerien können Abhilfe schaffen. Günstige Watte Schwämmchen zum Abschminken können die Fersenpolster ersetzen. Natürlich sollten die nicht einfach hinten im Schuh rumschlappen. Ihr könnt sie einfach mit doppelseitigem Klebeband an entsprechender Stelle im Schuh anbringen (bei Bedarf auch mehrere Schichten übereinander gestapelt) und schon passt der Schuh. Ähnliches gilt auch für die andere Richtung. Besonders bei spitz zulaufenden Schuhen kann es sehr angenehm sein, die Spitze des Schuhwerks mit etwas Watte auszustopfen. In diesem Falle ist es dann aber auch ratsam, hinten vorsichtshalber mindestens ein Schwämmchen anzubringen, um sich die Hacken nicht wundzulaufen.

Der Profi in Sachen Schuhwerk

Natürlich habt ihr auch immer noch die Möglichkeit, euer neues Schuhwerk zum Schuster zu bringen. Damit unterstützt ihr nicht nur ein Handwerk, das bald auszusterben droht, sondern lasst auch noch Profis die Sache in die Hand nehmen. Der kostet zwar mehr als Make-up Pads, arbeitet aber garantiert ganz nach euren Wünschen.

Damit der Schuh nirgendwo drückt

Habt ihr euch mal ein Paar Schuhe im Internet bestellt, freut euch, dass sie da sind und stellt fest: Sie sind zu groß, müsst ihr den Kopf nicht in den Sand stecken und sie zurückschicken. Mit ein paar kleinen Kniffen zaubert ihr eure neuen Lieblinge passend – und damit drückt der Schuh garantiert nirgendwo.